Schwedische Wolfspopulation soll gestärkt werden

Mittels Wölfen mit östlichem Ursprung soll die schwedische Wolfspopulation gestärkt werden, berichtet die schwedische Tageszeitung Dagens Nyheter. Das Ziel dieses Unternehmens ist nicht, die Anzahl der Wölfe zu erhöhen, sondern sie genetisch zu stärken. Die Übertragung von Krankheiten und der Schutz der Tiere soll auf diesem Weg aufrechterhalten werden.

Es müssen sowohl Welpen als auch erwachsene Tiere ausgesetzt werden, damit eine höhere Chance auf Erfolg besteht. Bis 2014 betrifft dies etwa 20 Tiere. Die Wölfe sollen dort ausgesetzt werden, wo es bereits Rudel gibt, sodass eine gute Durchmischungsmöglichkeit gewährleistet ist. Durch das Aussetzen bereits geschlechtsreifer Tiere sind die Chancen höher, dass diese sich recht rasch vermehren, als wenn man nur jüngere Tiere aussetzt.

Die “neuen” Wölfe können aus Norwegen, Finnland oder überhaupt aus völlig anderen Gebieten stammen. Die können sowohl direkt aus der Wildnis als auch etwa aus schwedischen Tierparks stammen. Bevor die Wölfe ausgesetzt werden können, müssen sie jedoch genauen Kontrollen wegen übertragbarer Krankheiten unterzogen werden, denn schließlich möchte man ja genau dem Übertragen von Krankheiten entgegenwirken, die die Anzahl der Wölfe dezimieren könnten.


Deine Meinung ist uns wichtig

*