Unternehmensgründung in Schweden: Unternehmensformen, Rechtliches & Steuerliches

Ein eigenes Unternehmen gründen – für viele ein ersehnter Traum, eventuell gar ein lebenslanges Ziel. Den Sprung in die Selbstständigkeit wagen, sein eigener Chef werden. Für viele bedeutet Selbsständigkeit und Unternehmertum Freiheit und Unabhängigkeit, sich seine Zeit selbst einteilen zu können, eigene Chancen und Risiken wahrzunehmen und Ideen verwirklichn zu können, ohne auf die Anweisungen anderer angewiesen zu sein.

Ein Angestelltenverhältnis hat freilich seine Vorteile wie das regelmäßige Einkommen und weniger administrativen Aufwand oder Risiko für den Betroffenen, jedoch normalerweise auch einen eingeschränkten Handlunsspielraum. Natürlich gibt es auch Arten von Mischformen, wo man sowohl Angestellter als auch Unternehmer sein kann, Beteiligungen etc.

Auswandern ist für viele mit dem Wunsch einer beruflichen Veränderung verbunden. Auswandern nach Schweden kann oftmals auch bedeuten, hier ein völlig neues und eigenständiges Leben anfangen zu wollen, inklusive Gründung eines eigenen Unternehmens.

Wie geht man vor, was muss man beachten

stockholm4

In Schweden ist die Bandbreite an Möglichkeiten rund um ein eigenes Unternehmen vielgefächert. Einer selbstständigen Tätigkeit nachzugehen, ist in diesem Land sehr beliebt und Neugründungen und innovative Ideen werden sehr willkommengeheißen.

Ein eigenes Unternehmen gründen in Schweden: starta eget

Bolagsverket – Anlaufstelle für Unternehmensgründung in Schweden

Bolagsverket ist die Institution, an die man sich wendet, wenn man ein eigenes Unternehmen gründen möchte. Bolagsverket entspricht in etwa unserer Wirtschaftskammer. Hier registrieren Sie Ihr neues Unternehmen, können angaben anpassen und ändern sowie Jahresabschlüsse abgeben.

Eine Sammlung nützlicher Links zu Bolagsverket und Skatteverket rund ums Unternehmengründen in Schweden finden Sie weiter unten auf der Seite.

Egenföretagare/Enskild Näringsverksamhet/Enskild Näringsidkare – Einzelunternehmer in Schweden

Dies ist die “einfachste” und schnellste Form der Unternehmensgründung, die sich für vielerlei Zwecke anbietet. Als Einzelunternehmer ist die natürliche und juridische Person identisch, können also nicht voneinander getrennt werden. Dies bringt einige administartive Vorteile, aber auch eine hohe Vernatwortung und ein höheres persönlices Risiko als andere Unternehmensformen, da der Einzelunternehmer auch Jahre später noch zur Verantwortung gezogen werden könnte. Dies soll jetzt allerdings nicht abschrecken, viele Schweden wählen die Form des Einzelunternehmers für ihre selbstständige Tätigkeit. Als Einzelunternehmer ist man, wie der Name schon vermuten lässt, eigenständig für sein Unternehmen verantwortlich. Für Neugründungen im Team bieten sich andere Unternehmensformen besser an, auch aufgrund der Haftungsaufteilung.

In der Jahressteuererklärung werden die Einnahmen aus selbstständiger und unselbstständiger Arbeit in einen Pott geworfen und versteuert. Überschuss und Verlust werden in die Gesamtsumme inkludiert und können in unterschiedlicher Form gehandhabt werden. Als Einzelunternehmer kann man beispielsweise auch entscheiden, ob man gegen ende des Jahres gewisse Einnahmen noch im alten Jahr geltend machen möchte oder erst im neuen Jahr, ob man gewisse Ausgaben und Investitionen in Geräte o.Ä. noch tätigen möchte oder erst im darauffolgenden Jahr, ob man veranlagen möchte etc. Mit dme richitgen Know-how und ein weinig Gespür kann hier die optimale Lösung innerhalb eines gewissen Rahmens gefunden werden.

Vertretung des Unternehmens nach außen ist der Einzelunternehmer selbst.

Registrierung als Einzelunternehmer und Besteuerung

Registrierung bei Bolagsverket oder Skatteverket (schwedisches Finanz-/Steueramt). Besteuerung gemäß F- oder FA-Skatt.

Steuer: Was bedeutet F-Skatt bzw. FA-Skatt?

F-Skatt ist die Steuer, die man als selbstständig Erwerbstätige/r bezahlt. F- und A-Skatt wird dann fällig, wenn man Einkommen aus sowohl selbstständiger alsu auch unselbstständiger Erwerbstätigkeit erzielt.

Handelsbolag (HB)

Dies entspricht ungefähr der “Offenen Handelsgesellschaft” (DE) oder “Offenen Gesellschaft” (Ö) und stellt eine Personengesellschaft dar (im Gegensatz zu Kapitalgesellschaften wie der Aktiengesellschaft, siehe weiter unten). Im Gegensatz zum Einzelunternehmer ist eine Handelsgesellschaft eine juristische Person.

Es gibt mehrere Arten von Personengesellschaften:

Kommanditbolag (KB)

Vertretung der Gesellschaft nach außen sind die Gesellschafter. Der vollhaftende Gesellschafter (Komplementär) ist die Hauptvertreteung nach außen, sofern diese Aufteilung in Form einer Kommanditgesellschaft vorliegt.

Registrierung einer Personengesellschaft und Besteuerung

Registrierung bei Bolagsverket und Skatteverket. Besteuerung des Unternehmens via F-Skatt und der Gesellschafter via SA-Skatt.

Steuer: Was bedeutet SA-Skatt?

SA-Skatt steht für “Särskild A-Skatt” (quasi: “Besondere A-Besteuerung”) und bezeichnet jene Steuer, die man als Teileoigentümer einer Handelsgesellschafft entrichten muss.

Aktiebolag (AB)

Der Vorteil einer Aktiengesellschaft – oder schwedisch “Aktiebolag (AB)” ist, wie auch im deutschsprachigen Sprachraum, die beschränkte Haftung auf das Stammkapital der Gesellschaft anstatt einer persönlichen Haftung der Gesellschafter. Geht die gesamte Firma pleite, bleibt das private Vermögen der Gesellschafter unangetastet. Eine Aktiengesellschaft bedeutet auf der anderen Seite jedoch auch mehr administrativen Aufwand, obligatorische Bilanzierung anstatt einer einfacheren Einnahmen-und-Ausgabenrechnung, ein Stammkapital bzw. Mindestkapital für private Aktiengesellschaften von mindestens 50.000 SEK (gegenwärtiger Stand, diese Summe ändert sich immer wieder; in den vergangenen Jahren wurde die Höhe des Stammkapitals immer wieder gesenkt, um das Starten von Aktiengesellschaften attraktiver zu machen für neue Start-ups und jüngere Menschen) und üblicherweise auch die Einsetzung eines Vorstandes (schwedisch: “styrelsen”) sowie eines Geschäftsführers.

Die Jahressteuererklärung und der Jahresabschluss der Aktiengesellschaft sind völlig losgelöst von der Steuererklärung der einzelnen Gesellschafter.

Vertretung nach außen bei einer Aktiengesellschaft ist der Vorstand (schwedisch: “styrelsen”).

Registrierung einer Aktiengesellschaft und Besteuerung

Registrierung bei Bolagsverket und Skatteverket. Besteuerung gemäß F-Skatt für das Unternehmen, und FA-Skatt für die Unternehmenseigentümer, sofern auch eine Anstellung im Unternehmen vorliegt. Für Angestellte im Unternehmen gilt A-Skatt gemäß Besteuerung für Angestellte.

Steuer: Was bedeutet FA-Skatt?

FA-Skatt ist jene Steuer, die ein Eigentümer eines Unternehmens erlegt, bei gleichzeitiger Anstellung im Unternehmen (wenn er also beispielsweise auch als Geschäftsführer im Unternehmen fungiert und somit ein Einkommen ausbezahlt bekommt).

Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Ges.m.b.H. oder GmbH) wie in Deutschland oder Österreich gibt es als eigens aufgeführte Unternehmensform in diesem Namen nicht. Die AB (Aktiebolag) entspricht auch der GmbH.

Haftung für eigenes Unternehmen in Schweden

Im Falle einer Aktiengesellschaft haftet diese für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft und nicht die Gesellschafter mit ihrem eigenen privaten Vermögen. Als Einzelunternehmer haftet man selbst für sämtliche Verbindlichkeiten, die im Rahmen der eigenen Geschäftstätigkeit aufkommen. Ein Konkurs des eigenen Unternehmens bedeutet im Regelfall auch einen Konkurs der Privatpreson. Bei Personengesellschaften haften die Gesellschafter anteilsmäßig (der Komplementär als Vollhaftender und der Kommanditist als Teilhaftender), ebenfalls mit ihrem Privatvermögen.

Nützliche Links zur Unternehmensgründung in Schweden:

Bolagsverket (sv)
Bolagsverket auf Englisch (Swedish Companies Registration Office)
Skatteverket – Steuer & Information für Unternehmen
Starting a business in Sweden (auf Englisch)