König Carl XVI. Gustaf von Schweden – Details aus dem Privatleben enthüllt

Neues Buch, das den König von Schweden als Menschen und “widerwilligen Monarchen” beleuchtet, sorgt für Aufsehen

Er kam gerade eben von einer Elchjagd zurück, da drängten sich schon die Reporter um ihn herum und wollten eine Stellungsnahme zu einem neu erschienen Buch haben. Dabei hatte der König doch noch nicht einmal Zeit, das Buch zu lesen… So oder so ähnlich dürfte man sich die Situation kurz nach Erscheinen des neuen Buches vorstellen.

Kürzlich ist ein neues Buch über den schwedischen König Carl XVI. Gustaf erschienen, das auch vor peinlichen Details aus seinem Privatleben des nicht Halt machen soll. Angeblich soll er vor mehr als 10 Jahren eine Affäre gehabt haben und sich auch so generell gerne in Stripclubs und dergleichen herumgetrieben haben. Als König hat man vor Klatsch und Tratsch wirklich keine Ruhe.

Solche Themen zählen zugegeben nicht gerade zu meinen Lieblingsthemen. Sich in das Privatleben anderer Leute einzumischen und gleich überall darüber zu berichten, gehört eigentlich nicht zu den feinsten Sitten. Im Falle eines Königs ist das Ganze dann noch eine Spur dramatischer – und wird natürlich von allen Medien sehr aufgebauscht.

“Carl XVI Gustaf – Den motvillige monarken” – “Carl XVI Gustaf – Der widerwillige Monarch”

heißt das Buch, das dem König vermutlich ein wenig zu schaffen machen wird. Es ist ein wahrer Kassenschlager und so war es bereits am ersten Tag nach seinem Erscheinen beinahe ausverkauft. (Vermeintliche) Skandale lesen sich eben gut. Bisher ist das Buch nur auf Schwedisch erhältlich – wir Deutschsprachigen müssen uns also noch eine Weile gedulden (ich bitte die Ironie an dieser Stelle ein wenig zu überhören – das Buch dürfte mitunter lesenswert sein, nur ist es eben jetzt im Zuge des “Skandals” eindeutig in ein eher schlechtes, “sensationsgeiles”, Licht gerückt).

Die Beschreibungen auf Verkaufsseiten wie bokus.com oder adlibris im Internet wirken jedoch nicht so skandalös wie Rezensionen des Buches in deutschsprachigen Medien. Womöglich werden aber einfach nur “unschöne” Details ausgelassen… Schwedische Zeitungsartikel hingegen sprechen sehr wohl von einer eher “kritischen” Situation und PR-Experten kritisieren, wie der schwedische Königshof die jetzige Situation handhabt. Die einzige Möglichkeit, den wahren Inhalt des Buches herauszufinden, besteht wohl darin, es einfach selbst zu lesen? Ob der Inhalt zu 100 Prozent der ganzen Wahrheit über den schwedischen König und sein Leben entspricht, wird freilich dennoch ein gewisses Rätsel bleiben.


Deine Meinung ist uns wichtig

*