Geld beheben in Schweden

Schweden gilt in vieler Hinsicht als sehr modernes Land. Dies ist auch bei Geld und Bezahlen der Fall. Damit man nicht unnötigerweise Unmengen an Bargeld mit sich herumschleppt, hier ein paar nützliche Anregungen rund um das Bezahlen und Hantieren von Geld in Schweden.

Wichtiges rund ums Geldbeheben im Ausland

Geld beheben ist nicht unbedingt eine Dringlichkeit in Schweden, da vielerorts bargeldlos bezahlt wird. Vielen Besuchern wird daher oft auch empfohlen, einfach das meiste mit Kreditkarte zu bezahlen, sofern möglich. Auch mit Bankomatkarte kann vielerorts bezahlt werden oder etwa mit dem Mobiltelefon (setzt jedoch oftmals eine schwedische SIM-Karte voraus).

Bargeldloses Zahlen in Schweden

In Schweden wird das meiste bargeldlos bezahlt. Daher ist Geldbeheben nicht unbedingt das Dringendste, was vor einem Aufenthalt in Schweden geregelt werden muss. Dennoch möchten viele Besucher und Urlauber immer auch ein wenig Bargeld bei sich tragen, etwa für den Fall, dass die Karte nicht funktioniert, man noch extra Trinkgeld geben möchte oder aber auch, um ein paar Schwedenkronen als Andenken an den Besuch in Schweden mitnehmen zu können.

Schweden schafft Bargeld überhaupt gänzlich ab?

schwedenkronen
Gerüchte, dass Schweden früher oder später das Bargeld komplett abschaffen könnte, gibt es bereits seit geraumer Zeit. Immer mehr und mehr diverse Zahlservices, wie etwa Swish, sind in Schweden schon lange gang und gäbe, und auch das Bezahlen mit Karte ist mehr oder weniger überall möglich. Erstaunt wird man eher, wenn man jemanden mit Bargeld antrifft (ja, es kommt noch vor). Tatsache ist, dass manche Läden, öffentliche Verkehrsmittel und andere Institutionen gar kein Bargeld mehr entgegennehmen. Dies hat viel mit Sicherheit vor Diebstahl zu tun.

Die Deutsch-Schwedische Handelskammer hat das Thema ebenfalls unter die Lupe genommen: Digitales ist Wahres: Bargeldlos durch Schweden

Bisher gibt es in Schweden noch die herkömmlichen Geldscheine. Vor nicht allzu langer Zeit wurden sie sogar mit neuen Motiven versehen.

schwedenkronen alt vs. neu

20-Kronen-Schein: alt vs. neu (unten alt, oben neu mit vertrautem Gesicht der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren)

Risiko Geldbeheben im Ausland

Immer wieder hört und liest man jedoch, dass Geldbeheben im Ausland mit Risiken verbunden ist. In vielen Ländern Europas gestaltet sich das Abheben von Bargeld am Geldautomaten recht einfach aufgrund der gemeinsamen Währung. Schweden zählt zu einem jener europäischen Länder bzw. EU-Mitgliedsstaaten, die über eine andere Währung als den Euro verfügen. Die Schwedische Krone (SEK) muss also umgerechnet werden, und je nach Wechselkurs zahlt man “drauf” oder nicht.

Auch können mitunter Sondergebühren anfallen, ja nach Konditionen der jeweiligen Karte, mit der am Geldautomat behoben wird. Daher ist es ratsam, sich vor jedem Aufenthalt im Ausland und gerade in Schweden, wo man ohne bargeldloses Zahlen nicht weit kommt (mancherorts wird Bargeld gar nicht als Zahlungsmittel angenommen, zB auf öffentlichen Verkehrsmitteln, wie etwa Bussen), genau zu informieren, welche Konditionen für das Beheben von Bargeld bzw. die Bezahlung mit Kreditkarte gelten.

Eventuelle Kosten & Gebühren für das Bezahlen mit Kreditkarte

Ob eventuelle zusätzliche Kosten anfallen, hängt in erster Linie von den Konditionen der eigenen Karte und der eigenen Bank ab. Woran man zusätzlich noch denken sollte, sind etwaige Wechselkursschwankungen bzw. “Umrechnungskosten” zwischen Schwedischer Krone und Euro.


Deine Meinung ist uns wichtig

*