Winter in Schweden

Traumhaft, unbehaglich. Romantisch, kalt. Weiße Pracht, eiskalter Frost. Gemischte Gefühle löst er aus, ja. Und er ist bereits voll im Gange – der Winter. Es gehört nicht nur zu den sehr weit verbreiteten Vorurteilen, dass der Winter in Schweden ein langer, kalter und dunkler ist – in vielen Gebieten Schwedens trifft dies durchaus den Kern der Sache. Doch so kalt es in vielen Regionen Schwedens im Winter auch sein mag – es hat definitiv etwas Traumhaftes und Wunderschönes – auch für Leute, die an sich viel wärmere Gefilde gewöhnt sind.

Winter Wonderland in weiten Teilen Schwedens – kalt, aber herzlich

schneeBei Anblick der weißen, an sich kalten, Pracht wird einem warm ums Herz. Zumindest wenn man für Schnee und damit verbundene romantische Stimmungen ein wenig übrig hat. Es hat einfach so etwas Entspannendes und Wohltuendes an sich, in der warmen Stube zu sitzen und durch den Kerzenschein hinaus in die weiße Pracht zu blicken, vielleicht noch bei mehr oder weniger starkem Schneefall.

Verschneite Häuser, Weihnachtsbeleuchtung, eingeschneite Fahrzeuge – alles scheint still zu stehen und Winterschlaf zu halten. Winter in Schweden ist definitiv nicht einfach nur kalt und eisig, sondern vielmehr ein einizigartiges Erlebnis. Je weiter im Norden man sich befindet, desto kälter wird es natürlich. Doch gibt es dann vermutlich während der gesamten kalten Jahreszeit hindurch Schnee. Kälte wird zumiest unangenehm, wenn sie mit Nässe verbunden ist. Ab einer gewissen Temperatur ist der Schnee aber nur noch pulvrig und nicht mehr nasskalt. Ein Vorteil, wenn man sich weiter nördlich befindet. Man muss das Ganze ja positiv sehen. Spaß beiseite, der Winter in Schweden kann sich sehen und auch genießen lassen!

Egal, ob auf dem Land oder in der Stadt – Winter ist überall gleichermaßen und überall hat es seine Vor- und Nachteile. In der Stadt wird man auf jeden Fall viel (Weihnachts)beleuchtung zu sehen bekommen, liebevolle Weihnachtsmärkte (wobei es die auf dem Land natürlich auch geben kann) und jede Menge Gelegenheiten, sich ins warme Innere zu verziehen, wenn einem die Kälte zu viel wird. Geschäfte werden gerade in der Vorweihnachtszeit (aber auch danach) besonders zu wärmenden Oasen. Das Shoppingvergnügen wird recht rasch wieder auftauen und sich von der Kälte draußen vor der Tür nicht unterkriegen lassen.

Am Abend einen Spaziergang zu unternehmen, ist zu dieser Jahreszeit etwas Besonderes. Das Gefühl, das dabei entsteht, mischt sich mit mehr als nur Kälte. Es wird einem warm, auch wenn es um einen herum einige Grade unter Null hat. Der Winter ist eine besondere Zeit des Jahres, auch wenn manchen der viele Schnee und die eisige Kälte nicht besonders zusagen.

schweden_winter

Deine Meinung ist uns wichtig

*