Stockholm

Stockholm – das Venedig Skandinaviens

Stockholm, die schwedische Hauptstadt und größte Stadt in Skandinavien, zählt zu den schönsten Städten Schwedens. Nicht nur, dass sie eine Menge zu bieten hat (natürlich auch aufgrund ihrer Größe), sie ist wunderschön am Mälaren (Ostsee) und in den Schären gelegen. Die Schären bestehen aus vielen kleinen Inseln und stellen ein beliebtes Ausflugsziel dar. Die vielen Buchten und Ausläufer verleihen der Stadt ihren ganz persönlichen Reiz, den keine andere Stadt zu bieten hat.

Bedeutung Stockholms für Schweden

Natürlich ist Stockholm als Hauptstadt in vieler Hinsicht das Zentrum Schwedens. Parlament und Regierung haben hier ihren Sitz, genauso wie unzählige Unternehmen. Stockholm ist somit auch aus beruflicher Sicht interessant, wie die meisten Hauptstädte hat es wohl die meisten Jobangebote zu bieten. Zusätzlich verfügt Stockholm auch über eine Vielzahl an Bildungsmöglichkeiten, u.a. durch die Universität Stockholm und die Technische Hochschule (Kungliga Tekniska Högskolan – kurz KTH).

stockholm4

Geschichte der Stadt Stockholm

Stockholm wurde erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt und Birger Jarl Magnusson aus dem Geschlecht der Folkungar gilt as dessen Gründer. Schon damals war man sich der bedeutenden Lage sowohl am See als auch an am Meer, versteckt im Schärengarten, bewusst. Von hier aus startete man schon vorher bedeutende Kreuzzüge nach Finnland, um es schwedisch zu machen. Über die Jahre hinweg entwickelte sich die Stadt immer weiter, wenngleich sie immer eher wie ein Dorf wirkte verglichen mit Städten wie Amsterdam, London oder Paris.

Stockholm wird zur Großstadt

Erst spät als die Industrialisierung einsetzte wuchs Stockholm allmählich zu einer Großstadt heran. Nach der Weltausstellung um die Jahrhundertwende wurde Stockholm 1912 zur Olympiastadt und Gastgeber der ersten modernen Olympischen Spiele der Neuzeit nach den Regeln und Statuten, wie sie auch heute noch Geltung haben. Hier hat auch das schwedische Modell zum Wohlfahrtsstaat beigetragen und viele europäische Politiker holten sich während des zweiten Weltkriegs im skandinavischen Exil viele Ideen, die später auch auf dem europäischen Festland umgesetzt wurden. Zu den bedeutendsten Vertretern gehörten unter anderem die Sozialdemokraten Bruno Kreisky und Willi Brandt.

Herrlicher Blick vom Dreimaster "Af Chapman" (Jugendherberge & Hotel in Stockholm)

Herrlicher Blick vom Dreimaster “Af Chapman” (Jugendherberge & Hotel in Stockholm)

Das Stockholm der Gegenwart

Auch heute noch hat die schwedische Hauptstadt eine gewisse Vorreiterrolle eingenommen. Viele Umweltprojekte werden hier umgesetzt und man versucht ständig, die Lebensqualität zu verbessern.

Citymaut in Stockholm

Wer mit dem Auto in die Stockholmer Innenstadt fahren möchte, muss an die Citymaut (“Trängselskatt”) denken. Diese erfasst automatisch die Kennzeichen der einfahrenden Fahrzeuge, die Rechnung bekommt man zugeschickt (dies gilt allerdings nur für in Schweden registrierte Fahrzeuge – als Tourist mit einem ausländischen Auto sollte man für gewöhnlich also von einer Rechnung verschont bleiben). Derzeit liegt der Preis der Citymaut bei 15 SEK pro Einfahrt in die Innenstadt.

Blick auf Stockholm © norbert leipold / PIXELIO

Blick auf Stockholm © norbert leipold / PIXELIO

Stockholm für Touristen

Als Tourist kann man in Stockholm eine Menge erleben. Egal, ob ausgedehnte Sightseeingtour, Entspannen in einem der unzähligen Parks der Stadt oder bei einem genüsslichen Mahl in einem Restaurant direkt am Wasser (eventuell auch auf einem Schiff, davon hat Stockholm auch genügend zu bieten), Sie werden alles genießen.

stockholm_wasser
Stockholm stellt eines der Hauptziele eines jeden Schwedenbesuchers dar. Als Hauptstadt und aufgrund seiner Größe hat es eine Menge zu bieten und an Aktivitäten mangelt es in dieser Stadt unter Garantie nicht. Egal welchen Alters, für alle ist etwas dabei. Junge Leute werden natürlich auch die stark ausgeprägte Partyszene in Stockholm interessant finden, während für Ältere oder Familien vielleicht eher der Skansen (das älteste Freilichtmuseum der Welt), das Vasamuseum oder die Schärengärten verlockend sind. Oder man schlendert ganz einfach gemütlich durch Gamla Stan (die Altstadt Stockholms).

stockholm1

[vimeo 6701305 612 400]

Stockholms Sehenswürdigkeiten und Attraktionen – nützliche Tipps und Informationen

Wer die Stadt für sich entdecken will, dem sind die Monate Mai-August zu empfehlen. Warme Tage, kurze Nächte und eine Bevölkerung, die jeden Augenblick in der Sonne genießt. Der Sommer ist kurz und die Stockholmer versuchen die Zeit so gut es geht zu nutzen. Viele besitzen ein Boot oder besuchen in ihrer Freizeit einen der vielen Badesplätze der Stadt – Wasser gibt es ja genug. Jedoch sollte jeder Tourist gewisse Attraktionen nicht verpassen. Egal ob man einen kurzen oder etwas längeren Aufenthalt geplant hat, die Stockholm Card ist jedem zu empfehlen. Diese ermöglicht nicht nur den Zugang zu den öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern bietet freien Eintritt in viele Museen und andere Sehenswürdigkeiten.

Die Wasa und das Wasamuseum

Was das Brandenburger Tor für Berlin oder der Eiffelturm für Paris sind, ist die Wasa für Stockholm. Gebaut um die Flotte der Kriegsmarine für den 30-jährigen Krieg zu verstärken, sollte es eines der bedeutendsten Schiffe für König Gustav II Adolf werden. Jedoch sank das Schiff in den Gewässern der Stadt gleich nach dem Staffellauf. Das Wrack und seine Geschichte lagen über 300 Jahre verborgen ehe das Schiff in den 60er Jahren gehoben wurde. Das Wasamuseum bietet nicht nur ein Schiff, sondern viele andere historische Details rund um Schweden des 17. Jahrhunderts.

stockholm_djurgaarden

Grünfläche hinter dem Wasamuseum auf Djurgården

Weitere Attraktionen auf Djurgården

Auch auf der Insel Djurgården gelegen ist das Nordische Museum, eine Sammlung wertvoller Kulturgüter aus aller Welt. Auch für Kinder hat der Stadtteil, der mehr oder weniger ein einziger großer Park ist einiges zu bieten. So können sie in die Welt Astrid Lindgrens sowie Helden aus anderen Kinderbüchern in Junibacken eintauchen. Pippi Langstrumpf und Pettersson mit seinem Kater Findus warten hier auf kleine und große Besucher. Wer ein Kinderlachen nicht verstummen lassen will, geht dann gleich weiter zu Gröna Lund. Dieser Vergnügungspark hat alles, was ein Kinderherz begehrt. Auch Erwachsene kommen hier auf ihre Kosten. Den ganzen Sommer bietet man hier auch viele Konzerte von renommierten Künstlern wie Lenny Kravitz, UB 40 oder 3 Doors Down an.

Skansen – ganz Schweden in einem Freilichtmuseum & Tierpark Skansen

Das ist aber noch nicht alles auf Djurgården. Die wohl intensivste Sehenswürdigkeit für jedes Alter ist das Freilichtmuseum Skansen. Schweden ist ein großes Land und von Malmö bis Kiruna ist es nicht nur landschaftlich sehr vielseitig. Hier bekommt man alles in einem einzigen Museum. Vom schonischen Hof bis hin zu einer Siedlung der Sami. Auch die Fauna und Flora kommt hier nicht zu kurz und wer nicht das Glück hat, in freier Wildbahn einen Elch vor die Linse zu bekommen kommt hier auf seine Kosten. Seehunde, Wölfe, Bären, Rentiere; sie alle sind ein Teil von Schweden. Auch der heimliche König des Waldes, der Vielfraß, ist einer der Stars.

Reiterparade der Garde vor dem königlichen Schloss in Stockholm

Reiterparade der Garde vor dem königlichen Schloss in Stockholm

Gamla Stan – die Altstadt Stockholms

Abseits von Djurgården bleibt Stockholm seiner Vielseitigkeit treu. Die Stadt ist sehr modern, aber in Gamla Stan, der Altstadt, scheint es, als ob die Zeit stehen geblieben wäre. Malerische alte Häuser erzählen ihre Geschichte und die kleinen Gassen laden auf eine Entdeckungsreise ein. Hier liegen auch das Königsschloss sowie die königliche Schatzkammer. Und das Wasser ist allgegenwärtig. Man beginnt oft seinen Weg durch Gamla Stan vom Mälarsee aus und findet sich am Salzwasser wieder. Auch gibt es hier einige Museen wie z.B. das Nobelmuseum oder aber das frei zugängliche Museum für lebende Geschichte das sich immer wieder anderen Themen widmet.

Von Gamla Stan aus kann man über das Parlament seinen Weg durch die Einkaufsstraße Drottninggatan machen. Nicht nur Souvenirs sind gefragte Artikel. Hier gibt es auch eine Vielzahl von Restaurants mit Gerichten aus aller Welt sowie typisch schwedische Geschäfte.

Einige Sehenswürdigkeiten in und um Stockholm

Auf Djurgården (Stadtteil Stockholms)

Auf Djurgården (Stadtteil Stockholms)

  • Stadshuset
  • Gamla Stan, die Altstadt Stockholms
  • Det kungliga slottet (Das königliche Schloss) (in Gamla Stan)
  • Norrmalm
  • Östermalm
  • Djurgården
  • Kungsholmen
  • Södermalm
  • Skansen
  • Gröna Lund (Stockholms großer Vergnügungspark)
Stadshuset in Stockholm

Stadshuset in Stockholm

Stockholm bietet eine Menge Sehenswürdigkeiten. Welche davon Sie sich auf Ihrem Stockholmbesuch unbedingt ansehen müssen, hängt auch davon ab, wofür Sie sich in erster Linie interessieren und v.a. wieviel Zeit sie zur Verfügung haben. Beliebt ist eine Stadtrundfahrt auf dem Wasser, von wo aus man sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in ungefähr einer Stunde ansehen kann. Diese Bootstouren starten auf Gamla Stan und kehren auch wieder dorthin zurück.

Die Stockholmkarte

Was sich für Touristen auf alle Fälle anbietet, ist die bereits erwähnte Stockholmkarte, die einen günstigeren byw. gratis Eintritt zu vielen Museen und Sehenswürdigkeiten ermöglicht sowie die kostenlose Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, wie U-Bahn (t-bana), Bus oder auch gewissen Fähren.

Stockholm und das Nachtleben

Als Hauptstadt hat Stockholm freilich auch für die Nacht einiges zu bieten. Je nach Lust und Laune gibt es hier einiges zu entdecken. Für den etwas volleren Geldbeutel sind die Clubs und Bars auf Stureplan im Stadtteil Östermalm die Adresse.

Will man es etwas ruhiger angehen, ist wohl Södermalm ein besseres Ziel. Gute Restaurants, gemütliche Bars mit oft guten Angeboten locken nicht nur die Schweden in den südlichen Teil des Stadtzentrums. Auch entlang des Sveavägen kann man auf seine Kosten kommen. Beinahe alles ist hier vertreten. Von der einfachen Bar bis hin zum Hard Rock Café. Jedoch, wenn man schon am Wasser ist, warum nicht gleich einen warmen Sommerabend auf einen der schwimmenden Restaurants ausklingen lassen. Typisch schwedische Küche gepaart mit einem gemütlichen Ambiente sind hier im Angebot.