Wohnungssuche in Stockholm – schwierig, aber machbar?

In Schweden im Allgemeinen, aber allen voran in der Hauptstadt Stockholm, gestaltet sich die Suche nach einer Wohnung denkbar schwierig. Dies ist nicht nur für Neuankömmlige, sondern auch für die Einheimischen so. Die Schweden sind oftmals gleichermaßen ratlos, wo sie ihre Suche am besten beginnen sollen, denn die altbekannten Internetplattformen sind natürlich sehr stark frequentiert – jede/r sucht dort. Die Folge ist natürlich, dass die Preise für Wohnungen und Immobilien immens in die Höhe getrieben werden. Bereits viele sind an der Wohnungssuche in Stockholm verzweifelt, andere haben mehr Glück.

Strenge Auflagen, um Wohnung mieten zu können

Die Auflagen all jener, die privat ihre Wohnung untervermieten (“andrahand”), sind meist sehr streng. Einkomensnachweis bzw. ein Beweis, dass man über gute finanzielle Verhältnisse verfügt, sind in den meisten Fällen ein Muss. Eine Referenz des Arbeitsgebers hilft ungemein.

Die Internetplattform “Blocket”

Blocket ist so etwas wie das Non-plus-ultra der Wohnungsvermittlung. Neben Wohnungen werden hier aber auch alle anderen erdenklichen Kategorien von Gebrauchsgegenständen über Tiere bis hin zu Autos und Booten angeboten. Hier kommen mit Abstand die meisten Wohnungsangebote herein, doch nicht alle von ihnen sind sonderlich seriös. Daher ist stets ein hohes Maß an Vorsicht von Seiten des Suchenden erforderlich.

Horrende Mieten in Stockholm

Leider muss gesagt werden, dass die meisten Angebote auf Blocket über sehr hohe Preise verfügen. Generell ist das jedoch ein Kennzeichen des Wohnungsmarktes in Stockholm.

Stockholm - traumhafte Stadt, teures Wohnen

Stockholm – traumhafte Stadt, teures Wohnen

Studenten und Personen ohne fixes Einkommen haben es schwer

Da ein Einkommensnachweis zumeist erwünscht ist, sind natürlich jene Bevölkerungsgruppen benachteiligt, die über kein regelmäßiges Einkommen verfügen. Studenten, allen voran internationale, die nicht via Mobilitätsprogramm nach Schweden kommen, und Ausländer haben es da zumeist ein wenig schwerer. Schwedische Studenten haben aufgrund des Erhalts von CSN (Studiengeld) einen gewissen Einkommensnachweis.

Wohnungssuche über diverse Kanäle

Gut ist es, sich nicht auschließlich auf blocket.se zu fixieren. Auch auf anderen Internetseiten werden Wohnungen in “andrahand”, also privat bzw. für die Untermiete, angeboten. Einige dieser Seiten verlangen ein Entgelt für einen gewissen Zeitraum, in dem man die Seite und den vollen Zugang zu den Annoncen nutzen kann, etwa “Bostaddirekt” oder “Allalägenheter”. Leider gibt es auch hier keine Garantie, dass man tatsächlich zu einer Wohnung kommt. Oft werden diese Annoncen zudem auch auf Blocket veröffentlicht. Die Konkurrenz bei der Wohnunssuche ist also so oder so beträchtlich.

Auch Wohnungskauf ist sehr teuer

Wer nicht bereit ist, solche Wucherpreise für Mietwohnungen in Kauf zu nehmen, wird nicht umhinkommen, sich ein “Bostadsrätt” anzuschaffen, was die gängige Version des Wohnungkaufes in Stockholm und Schweden allgemein darstellt. Dies ist rechtlich nicht ganz gleichzusetzen mit unseren Eigentumswohnungen, doch entspricht diesen in vieler Hinsicht.

Geduld kann der Schlüssel zum Erfolg in Stockholm sein

“Geduld ist eine Tugend”, heißt es so schön. Daran ist in vielen Fällen etwas dran. Man darf sich in Stockholm von der Wohnungslage nicht entmutigen lassen, am Ende wird man dennoch auf die eine oder andere Weise fündig. Bloß kann es ein wenig dauern und leider auch viel Arbeit erfordern.


Deine Meinung ist uns wichtig

*