Wattitud – Retro-Feeling für E-Bikes in Schweden

Elektrofahrrad, E-Bike oder wie man den elektrisch angetriebenen Spaß auf zwei Rädern noch bezeichnen kann. Aber Wattitud ist mehr als ein Elektrofahrrad. Das E-Bike im Retrostyle vermittelt ein ganz spezielles Feeling und Fahrvergnügen. Vor Kurzem durften wir selbst ein paar der schrägen Bikes probefahren.

2017 wurde der Vetrieb von Wattitud in Schweden gestartet (ursprünglich kommen die außergewöhnlichen Bikes aus Belgien) und die Vintage-anmutenden E-Bikes erfreuen sich bereits steigernder Popularität. Wer auf einem Wattitud-Bike in die Pedale tritt, bekommt zudem tatkräftige Unterstützung eines 250 Watt-Elektromotors. Nomen est Omen = Wattitud.

Features und Varianten eines Wattitud E-Bikes

Retro und Fat Bike sind Begriffe, die untrennbar mit Wattitud verbunden sind. Werfen wir einen Blick auf ein paar der folgenden Bilder, verstehen wir schnell, warum dies der Fall ist. Wer bereits einmal eines der Bikes ausprobiert hat, weiß, dass es sich hier nicht einfach nur um ein Mittel zur Fortbewegung handelt.

Old Timer

Wattitud

Wattitud “Old Timer” – zeitlose Eleganz

Der zeitlose Old Timer in der Kategorie Vintage vereint Eleganz und das Gefühl, ein Original aus einer anderen Epoche vor sich zu haben.

Old School

“Old School” für modernes Vintage-Feeling

Wie Old Timer ist auch Old School in der Vintage-Linie von Wattitud. Die Unterschiede liegen hier größtenteils in den Details im Design.

Fat Spider

“Fat Spider” mit den “fetten” Mega-Reifen ist definitiv ein Blickfang!

Dieses Fatbike ist definitiv der King im Wattitud-Vintage-Klan. Die extra breiten Reifen ziehen sehr viel Aufmerksamkeit auf sich und mit Sicherheit begegnet man mindestens einer Person, die das Rad selbst ausprobieren möchte. Bei einem Ausflug mit Fat Spider sollte also ein wenig extra Zeit für solche Interaktionen eingeplant werden.

E-Bob

Der praktische E-Bob ist dank seiner breiten Reifen besonders stabil und vielseitig verwendbar, sowohl in der Stadt als auch im Gelände.

Der praktische E-Bob ist dank seiner breiten Reifen besonders stabil und vielseitig verwendbar, sowohl in der Stadt als auch im Gelände.

Wer einmal mit dem E-Bob durch die Gegend gedüst ist, bekommt ihn so schnell nicht wieder aus dem Kopf. Obwohl eines der kleineren Mitglieder der Wattitud-Familie, ist der E-Bob dennoch ein starkes und schnelles Gefährt. In Schweden, wo städtische Milieus und Natur oft nahtlos ineinander übergehen, ist der E-Bob ein idealer Begleiter. Er kann zusammengelegt und somit leicht in Kofferräume oder Züge eingepackt werden, oder gar in die Arbeit mitgenommen und bequem neben dem Arbeitsplatz abgestellt werden. In Schweden kein seltener Anblick, denn eine aktive Gestaltung des Arbeitsalltages wird hier sehr großgeschrieben. Ein E-Fahrrad ist eben kein Auto, in das man sich einfach nur zu setzen braucht. Der praktische E-Bob unterstützt einen aktiven und gesunden Lebensstil.

Diese und weitere Modelle sind Teil der Wattitud-Familie. Zudem kann man sich aber auch ein einzigartiges Design zusammensetzen lassen.

Persönliches Styling fürs E-Bike

Ein jedes der Wattitud-E-Bikes kann im Design völlig auf die persönlichen Vorlieben des benutzers abgestimmt werden. “Fully customizable” also. Gerade das etwas schräge Design macht Wattitud so einzigartig. Auf einem “Fat Bike” etwa durch die Innenstadt zu cruisen, verleiht ein besonderes Gefühl von Freiheit, aber auch Stabilität, denn dank der breiten Reifen hat man beinahe das Gefühl, auf einem Motorrad zu sitzen.

Was hat das Ganze mit Schweden zu tun?

Das Innovationsland Schweden hat bei technischen Neuerungen immer die Nase ganz weit vorne. So ist es auch nicht verwunderlich, dass elektrisch angetriebene Gefährte – Autos, Busse und eben auch Fahrräder – hier Gang und Gäbe sind und immer zahlreicher werden.

Wattitud hat vor Kurzem Einzug in Schweden gehalten. Von Västerås aus werden die Bikes nach ganz Schweden vertrieben. Ins Leben gerufen wurde Wattitud Schweden u.a. von CEO Paul Wilskier, der großes Potential für die besonderen Elektrofahrräder auf dem schwedischen Markt sieht. Wann immer man sich mit einem der besonderen Geräte auf der Straße blicken lässt, zieht man eine einzigartige Aufmerksamkeit auf sich. Die beste Art des Verkaufs ist also auch schlicht und einfach, die Fahrräder live auf der Straße im Alltag vorzuführen.

25 Prozent Prämie auf Elektrofahrräder in Schweden

Die Aussicht, sich außerdem 25 Prozent des Kaufpreises in einer Höhe von maximal 10.000 SEK vom schwedischen Staat zurückholen zu können, macht Elektrofahrräder umso interessanter. Diesen Vorschlag versucht die schwedische Regierung im Herbst 2017 in ihrem Budget unterzubringen.

Wattitud E-Bikes gibt es sogar mit Beiwagen!

Wattitud E-Bikes gibt es sogar mit Beiwagen!

Wer in Schweden nach dem 20. September 2017 ein E-Bike oder anderes elektrisch angetriebenes Moped oder Motorrad erstanden hat, kann sich retroaktiv die 25%-Prämie in maximaler Höhe von 10.000 SEK zurückholen, sofern der Vorschlag durchgebracht wird.

Wer sich selbst gerne die Bikes von Wattitud ansehen möchte, kann dies hier tun:

www.wattitud.se

Adresse: Kopparbergsvägen 10 (im Skrapan-Hochhaus, 21. Stock), 722 13 Västerås

(Bildquellenangabe: wattitud.se)


Deine Meinung ist uns wichtig

*