Urlaub: Sommer in Schweden 2011

An der Zeit, für den Sommerurlaub zu planen?

Ja, die Zeit ist reif – der Sommer steht bald vor der Tür, auch in Schweden! Zum Glück, denn lange und entbehrungsreich (mehr oder weniger) war er, der Winter. Der Frühling ist gerade voll im Gange, doch wird er bald dem Sommer weichen und das ruft nach Sommerurlaub. Daher kann man sich bereits jetzt ein paar Gedanken machen, wohin genau in Schweden es denn gehen soll.

Im Folgenden stellen wir Ihnen für Ihren Schwedenurlaub u.a. ein paar Routenvorschläge bzw. mögliche Reiseziele bereit, an die Sie sich jedoch keineswegs halten müssen, wenn Sie bessere Ideen haben. Diese sollen lediglich als Anregungen dienen und der Gesichtspunkt Zeit bzw. Effizienz ist hier ebenfalls berücksichtigt. Des Weiteren schlagen wir Ihnen auch geeignete Reisemittel vor bzw. Möglichkeiten der Unterkunft.

Auto, Zug, Fliegen (auch im Land nicht so teuer und geht recht rasch)

Ein Roadtrip bietet sich durch Schweden sehr gut an. Dies ist eine sehr gemütliche Variante, seinen Urlaub zu verbringen und man bekommt auf diesem Wege auch eine Menge zu sehen. Auch entlegene Gebiete, die mit dem Zug nicht erreichbar wären, können mit dem Auto besucht werden. Da offenbaren sich dem Besucher bzw. Urlauber oft die wahren Schönheiten Schwedens und allen voran seiner Natur!

Mietautos werden in Schweden vielerorts angeboten. Neben traditionellen Anbietern wie Hertz oder Avis gibt es auch die Möglichkeit, bei manchen Tankstellen direkt Autos zu mieten, etwa bei Statoil. Preise variieren und ändern sich auch immer wieder, doch ist es grundsätzlich eine verhältnismäßig günstige Variante, sich ein Auto zu mieten, v.a. wenn mehrere gleichzeitig unterwegs sind. Da könnten Zugtickets für alle erheblich teurer werden.

Reisen mit dem Zug ist eine angenehme und schnelle Art der Fortbewegung in Schweden, bei der man dennoch eine Menge vom Land zu sehen bekommt. Leider können die Tickets mitunter recht teuer sein, v.a. wenn man nicht im Voraus bucht. Last-Minute-Tickets gibt es und sie stellen sicherlich eine spannende Variante dar, doch kann man sich natürlich nicht darauf verlassen, da dann auch tatsächlich noch einen Platz im gewünschten Zug zu bekommen bzw. dass es auch wirklich so billig ist, wie erhofft. Auf sj.se (Schwedisch und Englisch) bzw. resplus.se können Zugzeiten sowie weitere Informationen zum Reisen mit Zug und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln nachgelesen werden.

Da Schweden ein großes Land ist, ist Fliegen im Land recht populär und die Preise leistbar. Daher ist Fliegen als Reisemittel sehr zu empfehlen, v.a. wenn man nicht zu viel Zeit verlieren möchte und sich nur eine bestimmte Destination ansehen möchte anstatt viel vom Land und der Natur zu sehen. Die großen Städte Stockholm, Göteborg und auch Malmö verfügen allesamt über einen Flughafen. Am besten an das Flugnetz angebunden ist natürlich Stockholm mit seinen Flughäfen Arlanda (Hauptflughafen), Skavsta und Stockholm-Västerås.

Kopenhagen – Stockholm – Göteborg – Malmö – Kopenhagen

(in dieser Reihenfolge)

Dies war meine Route bei meinem allerersten Urlaub in Schweden und ich bekam auf diese Weise gleich einmal alle großen und bedeutenden Städte Schwedens zu Gesicht sowie Kopenhagen, von der ich gleich einmal ebenfalls total begeistert war! Ich kann diese Route also all jenen, die noch nie in Schweden waren und noch absolut keine Vorstellungen vom Land haben, empfehlen, denn die großen Städte zu sehen, ist ein guter Anfang. Zwar wird man mit Sicherheit nicht alles sehen, was in den Städten sehenswert ist (wegen mangelnder Zeit, denn bei mehreren Städtebesuchen bleibt einfach in den einzelnen Städten nicht Zeit für alles), doch kann man dies in einem nächsten Urlaub ein wenig mehr vertiefend machen. Beim nächsten Schwedenurlaub kann man sich aber auch an die kleineren Gebiete bzw. sich auch einfach einmal querfeldein in die Natur wagen.

Natürlich kann man sich aber auch einfach nur eine der genannten Städte zu Gemüte führen (etwa nur Stockholm oder nur Göteborg), und diese dann voll und ganz. Ein Vorteil für all jene, die sich gerne so viel wie möglich ansehen und den besuchten Ort komplett ausschöpfen möchten.

In den 3 großen Landesteilen SchwedensGötaland, Svealand und Norrland – gibt es natürlich überall schöne und interessante wie auch entspannende Orte und Städte zu sehen und da eine Menge zu erleben. Gleichzeitig kann man aber auch immer wieder in die Ruhe und Abgeschiedenheit abtauchen, sofern man das wünscht. In Schweden geht das ohne Probleme.

Südschweden (Götaland)

Für jeden Sommerurlaub in Schweden ist der Süden des Landes sehr zu empfehlen! Skåne (dt. Schonen), wie das südlichste “Bundesland” Schwedens heißt, mit Hauptstadt Malmö, ist eines der besonderen Ziele in Schweden und vermutlich eines der “Highlights” in Südschweden. Die milden Temperaturen, gerade im Sommer, erlauben einem sogar ein baden im Meer oder in einem der vielen Seen. Auf diese Weise kann man einen vielseitigen Urlaub in Südschweden verbringen, denn dort kann man so ziemlich alles unternehmen, da diese Region Schwedens beinahe alles zu bieten hat. Auch Göteborg und die umliegenden Gebiete zählen noch zu Südschweden.

Ein Ferienhaus zu mieten, etwa versteckt in einem Wald oder an einem See, stellt eine idyllische und günstige Variante der Unterkunft dar. Da in Südschweden nichts weit entfernt ist, kann die nächste größere Stadt schnell erreicht werden (etwa mit Zug oder Auto, aber eventuell auch mit dem Rad).

Mittelschweden (Svealand)

Värmland und Dalarna sind beispielsweise schöne Regionen in Mittelschweden, wenn es einen nicht gerade in die Stockholmsregion zieht. Auch in Mittelschweden kann man natürlich praktisch überall ein Ferienhaus mieten und sich der Natur hingeben oder aber sich auch ins Städteleben mischen. Bekannte Städte in Mittelschweden sind natürlich Stockholm oder etwa auch Falun im nördlichen Mittelschweden, das ein UNESCO-Weltkulturerbe darstellt.

Zudem ist die bekannte und beliebte Universitätsstadt Uppsala einen Besuch wert, wo man sich neben der Universität Uppsala auch viel anderes Schönes und Sehenswertes ansehen kann und zudem eine Menge Geschichte miterlebt. Uppsala ist schließlich die älteste Universitätsstadt in Skandinavien. Genauso erlebt man Geschichte in Sigtuna, einer der ältesten Städte Schwedens, die unweit von Uppsala liegt.

Nordschweden (Norrland)

Im Sommer ist der nördliche Teil Schwedens eine wahre Perle. Da zu dieser Zeit des Jahres das Klima mild und die Nächte lange hell (im Hochsommer, am besten im Juli, kann die berühmte Mitternachtssonne miterlebt werden) sind, kann ein Sommerurlaub hier so richtig genossen werden.

Bekannte Städte Norrlands sind: Umeå, Luleå und Kiruna (letztere befindet sich dann bereits wirklich sehr nördlich).

Zeitplanung für Ihren Urlaub in Schweden im Sommer

Wie viel man sich für seinen Schwedenurlaub vornimmt, hängt wohl in erster Linie davon ab, wieviel Zeit man hat. Die erste genannte Route Kopenhagen – Stockholm – Göteborg – Malmö – Kopenhagen ist für einen Zeitraum von mindestens 10 Tagen optimal geeignet. Kürzer ist auch möglich, nur hat man da in jeder Stadt nicht viel Zeit. Ich habe sie damals in 8 Tagen absolviert und hatte zwischendurch das Gefühl, in den einzelnen Städten nicht genügend Zeit zu haben. Ein wenig länger ist also zu empfehlen, v.a. natürlich in Stockholm und Göteborg.

Unterkünfte in Schweden

Neben einem traditionellen Ferienhaus – wenn geht auch noch in rot-weiß – gibt es natürlich immer die Möglichkeit, sich in einem der vielen Hotels niederzulassen, die in allen Formen und Preisen variieren. Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Daneben besteht noch die Möglichkeit, in Jugendherbergen zu übernachten, was sich dann auf schwedisch vandrarhem nennt.

Campen bzw. Zelten ist eine weitere Möglichkeit, seinen Urlaub in Schweden zu verbringen, denn es ist nicht nur günstig, sondern auch allgemein eine äußerst beliebte Art der Übernachtung, gerade im Sommer. Das schwedische allemannsrätt erlaubt es einem zudem, beinahe überall seine Zelte aufzuschlagen, doch sollte man dennoch sichergehen, dass es einem auch tatsächlich erlaubt ist, sich an einem Platz aufzuhalten. Dies ist einfach ein Gebot der Höflichkeit. Campingplätze gibt es genügend, doch möchte man sich vielleicht in der schwedischen Natur, fernab von typischen Touristenansammlungen, aufhalten.

Egal, wie Sie sich letzten Endes entscheiden, ein Erlebnis wird ein Sommerurlaub in Schweden auf alle Fälle! Das Land ist im Sommer einfach traumhaft, denn bis auf typische Winteraktivitäten kann man zu dieser Zeit des Jahres in Schweden wirklich alles machen, was das Herz begehrt.

Was ist 2011 NEU in Schweden?

Bis jetzt ist uns nichts bekannt, das für Besucher bzw. Urlauber wichtig zu wissen oder beachten wäre. Es erfolgt ein Update, sobald und etwas bekannt wird. Dies könnte etwa neue Bestimmungen auf gewissen Reiserouten etc. sein, aber wie gesagt ist uns bis jetzt nichts bekannt.


Deine Meinung ist uns wichtig

*