Sprachreisen

Sprachreisen nach Schweden

Für einen Sprachlernenden gibt es vermutlich nichts Schöneres, als die erworbenen Kenntnisse endlich in der natürlichen Umgebung ausprobieren zu dürfen – also in jenes Land zu reisen, in dem die Sprache gesprochen wird. Im Falle des Schwedischen ist dies natürlich Schweden (auch in Teilen Finnlands wird es gesprochen und in Finnland allgemein in der Schule unterrichtet), denn in keinem anderen Land genießt es sonst den Status als offizielle Sprache. Egal, wie viele Sprachkurse Sie besucht haben und wie viel Sie dort gelernt haben, den Aufenthalt in Schweden und die Erfahrungen, die Sie dort machen werden, kann kein Kurs im Ausland ersetzen. (Dies soll nicht bedeuten, dass die Kurse im Ausland in ihrer Qualität minderwertig wären, nur fehlt ihnen der “Heimvorteil”.) Auch wenn viele der Kurse im Ausland von Muttersprachlern angeboten und gehalten werden, so können sie dennoch nicht exakt das Gleiche bieten, wie eine Sprachreise.

Sprachkurse, Spaß und neue Freunde

Selbst habe ich auch so eine Sprachreise gemacht, ein Jahr nachdem ich begonnen hatte, Schwedisch zu lernen. Anbieter des Kurses war das SI (Svenska Institutet). Die Art des Kurses und sein Aufbau waren nicht nur sehr hilfreich in Bezug auf das Schwedische, sondern auch sehr integrativ und – der langen Rede kurzer Sinn – einfach lustig. Ich hatte wirklich eine Menge Spaß und denke auch heute noch sehr oft an die Zeit zurück. Die Dauer des Kurses betrug ein wenig mehr als zwei Wochen und ich habe in dieser Zeit eine Menge netter Menschen kennen gelernt. Diese Bekanntschaften zählen zu den besten, die ich je gemacht habe. Generell lernt man in Sprachkursen oft die nettesten Leute kennen, mit denen man zumindest eine Sache gemeinsam hat: das Interesse an der Sprache.

Interessieren Sie sich für eine Sprachreise? Ist dies der Fall, sind wir Ihnen gerne behilflich. Anbieter für Sprachreisen gibt es genügend, nur ist es für kleine, “ungewöhnliche” Sprachen wie das Schwedische oft schwieriger, schnell etwas zu finden.