Urlaub mit dem Auto: Keine Maut auf Schwedens Straßen

Wer mit dem Auto einen Urlaub in Schweden verbringt, wird bemerken, dass er/sie dafür auf den Autobahnen keine Maut bezahlen muss. Das ist eine angenehme Überraschung, denn Mautgebühren in einem großen Land wie Schweden könnten ja auch recht hoch sein. Ein paar Ausnahmen, an denen in Schweden Gebühren anfallen, gibt es allerdings. Nachfolgend wird auf 2 wichtige eingegangen.

Öresundbrücke zwischen Schweden und Dänemark

Wo man aber sehr wohl eine Gebühr entrichten muss, ist die Öresundbrücke zwischen Schweden und Dänemark. Die Kosten belaufen sich auf 360 SEK für PKWs und 1759 SEK für Busse bzw. 1220 SEK für kleinere bis mittelgroße LKWs und 1830 SEK für sehr lange LKWs. Für die Einreise nach Schweden ist die ca. 8 km lange Brücke mittlerweile ein bedeutender Verkehrsweg. Sie wurde im Jahr 2000 fertiggestellt und hat das Pendeln zwischen Dänemark und Schweden wesentlich erleichtert.

Citymaut in Stockholm

Um in das Stockholmer Zentrum zu gelangen, wird für Fahrzeuge, die in Schweden registriert sind, eine kleine Gebühr verrechnet. Wie viel, hängt vom jeweiligen Zeitpunkt ab und variiert zwischen 10, 15 und 20 SEK, wobei die Maximalgrenze per Fahrzeug und Tag 60 SEK beträgt. Dies geschieht werktags von 6.30 bis 18.29. An Wochenenden, Feiertagen sowie im Monat Juli werden keine Gebühren verrechnet.
Mit der Citymaut versucht man, den Verkehr in der Stockholmer Innenstadt ein wenig einzupendeln und für bessere Luft und Umweltverhältnisse zu sorgen. Gleichzeitig sollen auch Verkehrsarbeiten in der Stockholmregion damit finanziell unterstützt werden.

Auf trafikverket.se können genauer Informationen zu den diversen Reisealternativen, Zugzeiten sowie die aktuelle Verkehrslage jederzeit eingesehen werden. Wer die dortigen Informationen nicht auf Schwedisch lesen möchte bzw. kann, klickt auf “Andra språk” im Menü oben auf der Seite. Da kann man zwischen einigen Sprachen, u.a. auch Deutsch, wählen.


Deine Meinung ist uns wichtig

*