Studieren in Schweden – was meinen internationale Studenten?

Studieren in Schweden – was meine andere, die es bereits getan haben?

Ansichten all jener einzuholen, die bereits einmal in Schweden studiert haben oder dies immer noch tun, kann eine wichtige Hilfe sein, bevor man seinen Studienaufenthalt in Schweden antritt.

Jede Universität, die etwa ein Austauschabkommen mit einer oder mehreren schwedischen Universitäten (etwa via Erasmus) hat, stellt auch Erfahrungsberichte all jener bereits, die bereits ein Auslandssemester oder -jahr hinter sich haben und von ihren Erlebnissen erzählen. Den meisten gefällt es so gut, dass die erste Zeit danach wieder im alten Zuhause mitunter schwer wird. Studieren im Ausland ist also auf alle Fälle etwas, das man in Erwägung ziehen sollte!

Anhand meiner persönlichen Erfahrungen (habe ebenfalls ein Auslandssemester absolviert und bin anschließend in Schweden geblieben) muss ich sagen, dass Schweden für Studieren im Ausland wirklich bestens geeignet ist. Das Studentenleben gerade in den beliebten Städten Lund und Uppsala ist ausgezeichnet und erfüllt mit vielen studentischen Aktivitäten. Sowohl Lund als auch Uppsala beherbergen beide die sogenannten Nationen (nationer), die jede Menge organisieren und natürlich Restaurants und Clubs anbieten, alles eigens für Studenten.

Aber auch die schwedischen Großstädte Stockholm, Göteborg und auch Malmö haben Universitäten mit einem ausgezeichneten Ruf und somit auch ein ausgeprägtes Studentenleben. Daneben gibt es auch noch andere Städte, die zwar eventuell weniger bekannt sind, jedoch auch tolle Universitäten haben, so etwa Kalmar, Örebro, Linköping, Jönköping, Växjo, Umeå, Luleå etc.

Am einfachsten ist es natürlich, wenn die eigene Universität daheim ein Abkommen mit der gewünschten Gastuniversität hat, so etwa im Rahmen von Erasmus und anderen Partnerschaften. Ist dies nicht der Fall, hat man immer noch die Möglichkeit, als sogenannter freemover ins Ausland zu gehen, wobei man sich hier allerdings vieles selbst organisieren muss. Trotz des zusätzlichen Organisationsaufwandes ist letztere Variante nicht unbedingt schlecht. V.a. wenn man eine bestimmte Universität im Auge hat und diese keine Partneruniversität der eignen ist.

Wer unsicher ist, wohin genau es gehen soll oder ob Studieren in Schweden überhaupt das Richtige ist, hat die Möglichkeit, sich Erfahrungsberichte von früheren Austauschstudenten durchzulesen oder ganz einfach Leute zu fragen, die bereits ein Auslandssemester oder -jahr in Schweden hinter sich haben. Vergessen darf man dennoch nicht: Diese Schilderungen sind subjektiv, uns selbst kann man es anders empfinden – entweder schlechter oder gar noch viel besser.

Auf sweden.se gibt es ein Blog, das Informationen sowie einige hilfreiche Erfahrungen von internationalen Studenten in Schweden bereitstellt. So etwa berichten diese beiden Einträge über:


Kommentare

  1. Stephanie Reißaus meint:

    Ich würde auch gerne meine Erfahrungen in Schweden mit anderen teilen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*