Schweden: Urlaubsplanung 2011

Das Jahr 2011 hat eigentlich gerade erst begonnen. Da kommen eventuell bereits die ersten Gedanken eines möglichen Urlaubs auf und was es dieses Jahr werden soll. Da Schweden das ganze Jahr über bereist werden kann und für jede Jahreszeit spezielle Möglichkeiten bereit hält, könnte man neben der Sommersaison – die zweifelsohne zu den besonderen Highlights des schwedischen Jahres zählt – auch noch im jetzt im späten Winter oder im Frühling nach Schweden reisen. In der Nebensaison in ein Land zu reisen, bietet den Vorteil, dass man mehr Spielraum bei der Suche nach einer Unterkunft hat. Begehrte Hotels, Ferienhäuser etc. sind dann vermutlich nicht vergeben.

Schweden im Winter

Wie bei jedem Winterurlaub, so kann man auch in Schweden dem Wintersport nachgehen. Schnee gibt es ja genug, wenn auch das Land nicht so mit Bergen verwöhnt ist wie beispielsweise die Alpenländer. Aber was man beinahe überall kann, ist Langlaufen, auch mitten in den Städten. Womöglich gehört dies sogar zu schwedischen “Vorurteilen”, dass die Menschen im Winter auf Schiern zur Arbeit fahren – sie können, wenn sie wollen.

Die Städte präsentieren sich allesamt romantisch im Schnee, der schwedischer Winter hat schon etwas für sich, wenn auch er in den meisten Regionen recht kalt ist. schweden-winter

Weiter im Norden zählt eine Hundeschlittenfahrt zu den besonderen Highlights. Lappland hat aber außerdem noch vieles mehr zu bieten und ist für viele Schwedenbesucher etwas, das sie auf jeden Fall tun möchten. Manche wagen sich sogar im Winter hinauf in die Kälte und kehren zumeist sehr begeistert wieder zurück.

Städtereisen: Stockholm ist sehr schön im Winter (aber im Prinzip auch zu jeder anderen Zeit des Jahres – die Stadt hat einfach immer einiges zu bieten), daneben sind die anderen großen Städte Schwedens wie Göteborg und Malmö, aber auch kleinere Städte wie Lund, Helsingborg oder Uppsala einen Besuch wert.

winter-uppsala

Mittelgroße bis kleine Städte gibt es in Schweden viele, welche man sich ansieht hängt auch von den eigenen Vorlieben ab. In Städten, gerade in den größeren, aber auch in vielen kleinen, ist das kulturelle Leben sehr stark ausgeprägt. Wer gerne feiert, kommt zudem auch auf seine/ihre Kosten.

Unabhängig von der Jahreszeit bietet Schweden auch immer viel Historisches. Sigtuna, eine der ältesten Städte Schwedens, betreibt im Winter einen entzückenden Weihnachtsmarkt (julmarknad).

Schweden im Frühling

Im Frühling kann man Schweden buchstäblich beim “Auftauen” beobachten und dabei sein, wenn die Natur wieder erblüht. Vogelgezwitscher nach einem mehr oder weniger langen Winter und Frühlingsgefühle in allen Lebenslagen machen das Land im Frühling zu etwas Reizvollem. Viele der oben bereits angesprochenen Aktivitäten – der Wintersport natürlich ausgenommen – kann man jetzt natürlich auch betreiben – etwa Städtebesichtigungen – und muss sich dabei nicht mehr so dick kleiden.

Schweden im Sommer

Und nun zur schwedischen Haupturlaubssaison, um sie so zu nennen. Im Sommer kann man in diesem Land so gut wie am meisten machen und sich milder, aber im Regelfall nicht zu heißer, Temperaturen erfreuen. Zeitweise kann es Temperaturen bis zu 30 Grad und sogar darüber haben (zumeist im Süden, ist jedoch auch in der Region in und um Stockholm möglich). sommer-lund

Ein Ferienhaus, traumhafte und zum Teil völlig unberührte Natur, große und kleine, offene wie versteckte Seen, Schwimmen im Meer, lauwarme Abendbrise, laue Abendluft, Wandern – das und noch vieles mehr kann man im schwedischen Sommer genießen.

Eines der ganz besonderen schwedischen Feste findet im Sommer statt und mit ein bisschen Glück darf man vielleicht Teil davon sein. Midsommar, das zur Sommersonnenwende mit viel Tanz um die Midsommarstange (midsommarstången) gefeiert wird, zählt zu den wichtigsten Festtagen des Jahres in Schweden.

kräftskiva-krebse Kräftskiva, das große Krebseessen, zu welchem auch gerne getrunken wird (u.a. Schnaps und dazu werden auch jede Menge fröhlicher Schnapslieder (snapsvisor) gesungen) zählt zu den gesellschaftlichen Ereignissen im Spätsommer und ist einfach eine nette Zusammenkunft unter Freunden.

Als Besucher hat man im Sommer vermutlich die meisten Wahlmöglichkeiten, allerdings sind da auch die meisten Urlauber in Schweden, wodurch es zu gewissen Zeiten vielleicht schwer werden kann, genau in der gewünschten Unterkunft etwas zu finden. Auch Ferienhäuser an begehrten Stellen können dann vergeben sein und kosten zudem oft auch mehr als während des restlichen Jahres. Aber das ist ja nicht nur in Schweden so. Last, but not least haben wohl die meisten Berufstätigen während des Sommers Urlaub.

Schweden im Herbst

Im Herbst kann man in Schweden vieles machen, was man den Rest des Jahres über auch tun kann. Außer Aktivitäten, die speziell an eine Jahreszeit gebunden sind, ist man nicht eingeschränkt. Städtereisen, Wanderungen und Co. sind in der Farbpracht des Herbstes nicht zu verachten und vielleicht erblickt man auf letzteren ja auch den König des Waldes (ja, das schwedische Tier, der Elch, ist gemeint).

Obwohl der Sommer natürlich für viele Besucher die bevorzugte Jahreszeit darstellt, um nach Schweden zu reisen, hängt es letzten Endes natürlich von persönlichen Vorlieben und Interessen ab, wann man kommt. Eigentlich gibt es keine beste Jahreszeit, nach Schweden zu reisen, das Land hat immer seine besonderen Reize.


Deine Meinung ist uns wichtig

*