Für Urlauber und “normale” Schwedeninteressierte: Frühling in Schweden

Der Frühling ist in Schweden eine magische Zeit. Endlich ist er vorbei, der lange, kalte und dunkle Winter. Vorbei die Zeit, in der man sich in eine dicke Daunenjacke, Schal, dicke Handschuhe und diverse andere Winterutensilien hüllen muss.

Der Schnee schmilzt und zum Vorschein kommen wieder die bereits vergessen geglaubten Grünflächen. Je nach Region in Schweden beginnt der Frühling zwar unterschiedlich, aber die Freude über ihn ist überall gleich groß.

Alles taut wieder auf und so auch die Menschen. Nun kann wieder beinahe alles an der frischen Luft erledigt werden und diese ist erfüllt vom frischen Geruch eines gerade erst entfachten Grills. Kaum ist es ein wenig wärmer, kleiden sich die Schweden bereits recht sommerlich, wo man sich als Besucher manchmal fragt, wie die das denn machen. Ein wenig kalt ist es ja schließlich immer noch.

Der Frühling ist in Schweden für Besucher und Urlauber ebenfalls eine schöne Zeit. Die Hochsaison, der Sommer, ist noch weit entfernt, buchen und dergleichen geht also sehr relaxt vonstatten und die typischen Touristengegenden werden auch nicht so menschenerfüllt sein.

Wer also mit Schnee und Eis absolut nicht kann und es da eher gemäßigt kühl/warm mag, ist gut beraten, im Frühling nach Schweden zu reisen. Auch sind manche Städte im Sommer verhältnismäßig menschenleer, da viele Schweden da Urlaub nehmen. Studentenstädte wie Lund und Uppsala, die gleichzeitig auch beliebte Touristenziele sind, sind im Sommer auch beinahe menschenleer (was aber auch sehr schön sein kann).


Deine Meinung ist uns wichtig

*