Arbeitsbedingungen und Jobsuche in Schweden

Die Arbeitsbedingungen in Schweden für In- und Ausländer werden gerne als human und vergleichsweise milde beschrieben. Faire Arbeitszeiten, faire Behandlung, gute Bezahlung, um nur ein paar Punkte zu nennen. In vielen Fällen trifft dies auch absolut zu. Natürlich kann man als Nicht-Schwede auch auf Erschwernisse auf dem Weg stoßen, wie etwa sprachliche Engpässe sofern nicht fließend Schwedisch gesprochen wird, oder etwa auch arbeitsrechtliche Belange. Gerade für Menschen mit einem gefragten Ausbildungshintergrund und der nötigen Erfahrung stellt sich der Arbeitsmarkt in Schweden jedoch als durchaus attraktiv dar.

Oft ist es so, dass Arbeitskräfte aus anderen Ländern nach Schweden kommen bzw. sich innerhalb ihrer vorhandenen Arbeitsstelle hierhin verlagern. Diese Situation ist immer ein wenig anders, als wenn man sich von Vornherein in Schweden befindet und von Anfang an hier nach einem Job sucht. Fragen stellen sich einem in beiden Fällen genügend, etwa welche Rechte und Pflichten man als Arbeitnehmer in Schweden hat oder wie man am schnellsten und einfachsten zu einer Wohnung kommt.

Und: Wie bekomme ich als Zugewanderter einen Job?

Je nach Ausbildungshintergrund und Vorbildung über das schwedische Arbeitssystem kann es natürlich für Neulinge auf schwedischem Terrain ein wenig schwieriger sein, an einen Job zu kommen. Geduld und eine vielseitige und ganzheitliche Suche sind oftmals vonnöten, es sei denn, man hat Glück und wird vermittelt bzw. empfohlen. Kontakte aufzubauen ist wie immer von Vorteil, doch sollte man sachte zuwege gehen.

Deutschsprachigen wird ja immer wieder gerne nachgesagt, dass Schweden sie wie ein Magnet anziehe, und oftmals haben wir auch einen kleinen Vorteil, was die Sprache betrifft. Auch wissen Deutschsprachige die Vorzüge der schwedischen Kultur, wie etwa mehr Ruhe im Alltag, oft sehr zu schätzen. Gerade die schwedische Mentalität ist häufig ein Grund, sich in diesem Land längerfristig niederlassen zu wollen.

Jobsuche und Arbeiten in Schweden

Oftmals ist Arbeit ein Grund, nach Schweden auszuwandern. Oder man möchte unbedingt nach Schweden und steht vor der Herausforderung, einen Job zu finden. Letztere Variante ist natürlich ein klein wenig stressiger, schließlich ist es immer ein gutes Gefühl, bereits alles unter Dach und Fach zu haben und zu wissen, dass die Versorgung damit ohne Probleme sichergestellt ist. Kommt man allerdings ohne Job ins Land, steht man vor der spannenden Aufgabe, sich nach eine Arbeit in Schweden zu suchen.
sthlm_pan_2
Wo kann ich meine Suche nach einem Job in Schweden beginnen?
Arbeits- und Jobportale gibt es auch in Schweden eine Menge. Die gängigen internationalen wie Monster gibt es natürlich auch hier mit Domainende .se. Andernfalls gibt es etwa Seiten wie careerbuilder.se oder jobbsafari.se oder man wirft einen Blick auf die schwedische Arbeitsvermittlung, Arbetsförmedlingen. Dies sind nur ein paar Vorschläge – Orte und Seiten, um nach Jobs Ausschau zu halten, gibt es eine Menge. Auch die klassische Google-Suche hat sich immer wieder bewährt.

Schwedisch lernen kann helfen

Ein guter Anfang kann es auch immer sein, die schwedische Sprache zumindest ein wenig zu beherrschen, nicht nur weil dies oft gefordert ist und man sich beim Verstehen der Jobbannoncen leichter tut. Ansonsten sind gute Englischkenntnisse in den meisten Fällen ein Muss. Zusätzliche Sprachen sind ein Plus, und oft je nach Aufgaben- und Einsatzbereich auch gefordert.

Einwanderung nach Schweden – was muss ich beachten?

Eine Arbeit in Schweden setzt oftmals einen längeren Aufentahlt im Land voraus. Natürlich unterliegt man bei der Einwanderung nach Schweden bestimmten Regeln. Für EU-Bürger ist dies eigentlich sehr einfach und es bestehen keine Einschränkungen, doch gelten auch hier Gesetze. Für alle Nicht-EU-Bürger sind mehrere Schritte nötig. Informationen über die rechtliche Lage zur Einwanderung nach Schweden können unter “Auswandern nach Schweden – Rechtliches” nachgelesen werden. Für Informationen im Detail ist es je nach Anliegen immer ratsam, sich mit der jeweiligen Behörde, wie etwa Skatteverket, Migrationsverket oder beispielsweise Arbetsförmedlingen in Verbindung zu setzen.


Deine Meinung ist uns wichtig

*